Anzeige
banner
Stethoskop
Tipps für die Ernährung bei Kniegelenksarthrose

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und die Reduktion von Übergewicht können sich positiv auf den Verlauf einer Kniegelenksarthrose auswirken.

Kniegelenksarthrose

Tipps für die Ernährung bei Kniegelenksarthrose

Wer unter einer Kniegelenksarthrose leidet und gleichzeitig übergewichtig ist, sollte sein Gewicht reduzieren. Übergewicht belastet die Gelenke zusätzlich und der Knorpel wird unter Umständen noch stärker beschädigt. Man geht davon aus, dass bei einer fettarmen Ernährungsweise diejenigen Substanzen im Körper reduziert werden, die Entzündungen begünstigen. Dies sind Leptin, Resistin und Adiponektin. Diese Stoffe werden in den Fettzellen des Körpers hergestellt. Auch daher ist eine Gewichtsabnahme bei Übergewicht sinnvoll.

Auswirkungen der Ernährung auf eine Kniegelenksarthrose

Es gibt einige Tipps, die man bei der Ernährung bei Kniegelenksarthrose berücksichtigen kann. Der therapeutische Nutzen der Ernährungsweise auf eine Kniegelenkarthrose konnte bisher nicht abschließen geklärt werden.

Bestimmte Fette tierischen Ursprungs können entzündliche Prozesse fördern, vor allem Eier und Schweinefleisch. Mit einem Verzicht auf diese Lebensmittel kann man einem akuten Schub bei einer Kniegelenksarthrose gegebenenfalls entgegenwirken. Man sollte insgesamt auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen achten.

Ernährungstipps bei Kniegelenksarthrose

Grundsätzlich sollte man viel trinken, vor allem Wasser. Auch sollte man Produkte mit Weißmehl durch Produkte aus Vollkorn ersetzen. Wer viel Obst und Gemüse ist, besitzt viele Flavonoide im Kampf gegen freie Radikale. Eine Umstellung auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann den Verlauf einer Kniegelenksarthrose gegebenenfalls bessern.

Besonders günstig für die Ernährung bei Kniegelenksarthrose sind Nahrungsmittel, die viel Kieselsäure enthalten, weil Kieselsäure den Stoffwechsel der noch verbliebenen Zellen des Knorpels stimulieren kann. Dadurch werden der Knorpel und das Gelenk geschützt und bei der Regeneration unterstützt. Lebensmittel, die Kieselsäure enthalten sind beispielsweise:

  • Hirse
  • Vollkornreis
  • Haferflocken
  • Kartoffeln mit Schale
  • Bananen

Sinnvoll sind auch kalt gepresste Öle, Kaltwasserfische wie Forelle, Kabeljau, Heilbutt oder Tintenfisch. Obst, Salate, Gemüse, Dinkel und Magermilchprodukte sind ebenfalls empfehlenswert. Zigaretten und Alkohol fördern Entzündungen und sollten daher gemieden werden.

Anzeige
Best Edition Gelenk Duo Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel bei Kniegelenksarthrose

Manchmal kann es ratsam sein, zusätzlich zu einer gesunden Ernährungsweise bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, die man z. B. in der Apotheke bekommen kann. Der Knorpel besteht aus Hyaluronsäure und Chondroitin. Daher können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein, die folgende Wirkstoffe bzw. Substanzen enthalten:

  • Chondroitinsulfat
  • Kollagenhydrolysat
  • Glukosaminsulfat

Wenn man diese Nahrungsergänzungsmittel drei bis sechs Monate lang einnimmt, kann man damit unter Umständen die Abnutzung des Knorpels verlangsamen. Vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte man unbedingt den Arzt konsultieren. Ferner kann man nach Rücksprache mit dem Arzt bei Kniegelenksarthrose einnehmen:

  • Vitamin D (wirkt einer Osteoporose entgegen)
  • Vitamin E, C und Selen (sind gut gegen freie Radikale und entzündliche Prozesse)
  • Eine entzündungshemmende Wirkung soll Apfelessig haben: Ein Esslöffel am Tag
  • Ein Gramm Kalzium auf den ganzen Tag verteilt (wirkt einer Osteoporose entgegen)

Fedor Singer